Leitungen | Der schnelle Weg in das weltweite Netz

Die Zugangsbandbreite des Internets ist für Nutzer äußerst wichtig, damit Geschäftsvorgänge in Echtzeit erfolgen können und eine störungsfreie Kommunikation stattfinden kann. Wir bieten unseren Kunden eine Breitbanderschließung mit Glasfasertechnologie (LWL), bei der die Daten vom IBH-Knotenpunkt bis zum Objekt des Kunden per Lichtwellenleiter transportiert werden. Klassische Leitungswege auf Basis von Kupferdrähten haben dagegen sehr enge physische Grenzen, so dass die maximale Datenübertragungsrate mit DSL-Technologien entfernungsabhängig in den meisten Fällen bei 20Mbit/s endet.

Auf Grund des ausgedehnten IBH-Internet-Backbones gibt es bereits zahlreiche Objekte und Gewerbegebiete in Dresden, die bereits einen Netz-Knotenpunkt „beherbergen“. Die Einmieter in diesen Objekten profitieren von einer exklusiven Erschließung des Gesamtobjektes, häufig mit redundant geführten Internetverbindungen. Jeder der Einmieter kann einen individuellen Internetzugang mit zugesicherter Bandbreite erhalten, ohne dass sich die unterschiedlichen Nutzer im jeweiligen Objekt gegenseitig stören.

Für Immobilienbesitzer oder -betreiber im Stadtgebiet von Dresden prüft IBH gern die Möglichkeit einer solchen individuellen Breitbandanbindung, die heute oft ein wesentliches Argument bei der Auswahl des Standortes bzw. der Immobilie sind.