Monitoring | Alles im Überblick

Viele Unternehmen stehen heute vor der Frage, wie die immer komplexer werdenden IT-Infrastrukturen proaktiv überwacht und die Ergebnisse in angemessener Weise übersichtlich grafisch aufbereitet werden können. Mit der Einführung eines Monitoringsystems können Ausfälle und Ressourcenengpässe schnellstmöglich erkannt und lokalisiert werden. Die genauen Inhalte des IBH-Monitoringservices werden auf der Grundlage eines gemeinsamen Vertrages definiert. Dazu gilt es im Vorfeld der vertraglichen Vereinbarung bereits eine Entscheidung über den Aufbau des Monitoringsystems zu treffen.

Folgende Fragen klären wir dabei mit Ihnen:

  • Welche Komponenten sollen in das Monitoring aufgenommen werden?
  • In welcher Form soll das Monitoring aufgesetzt werden? Monitoring-Lösung im Netzwerk des Kunden oder Hosting der Monitoring-
    Lösung im IBH-eigenen Rechenzentrum?
  • Wer betreut und pflegt das Monitoring?
  • Welche Komponenten der IT-Infrastruktur werden von Ihren Administratoren überwacht bzw. welche Informationen werden an das
    Supportcenter von IBH weitergeleitet?
  • Welche Interventionsmaßnahmen soll IBH im Störungsfall durchführen?

2 Möglichkeiten des Monitorings:

Betrieb der Monitoring-Lösung im Netzwerk des Kunden:

Diese Monitoring-Lösung erfordert im Allgemeinen keine VPN-Verbindung zu IBH und wird vom Kunden selbst betrieben. Je nach Vertrag kann IBH über Mails oder per SMS über Probleme informiert werden.

Hosting der Monitoring-Lösung im IBH-eigenen Rechenzentrum:

Über eine VPN-Verbindung zum Kundennetzwerk können alle Serviceobjekte gemäß Vertrag überwacht werden. Beim Hosting im IBH-eigenen Rechenzentrum sind alle erforderlichen Infrastrukturleistungen ebenfalls im Angebot enthalten – sei es die Klimatisierung der Systeme, die redundante Stromversorgung oder die redundante Internet-Anbindung für die sichere VPN-Verbindung zum Kundennetzwerk. Zu Ihrem gewünschten Monitoring-Service schnüren wir ein auf Sie abgestimmtes Monitoring-„Paket“, das alle Eventualitäten abdeckt (z.B. durch die Ergänzung eines linux-basierten Grundsystems oder einen virtualisierten Server). Denn auch das Monitoring des Monitorings will gelernt sein. Grundlage für das Monitoring bildet eine Debian GNU/Linux Installation inkl. Update-Services von IBH. Damit ist gewährleistet, dass ein aktuelles, dem technischen Stand entsprechend sicheres und von IBH gepflegtes Betriebssystem für das Monitoring zum Einsatz kommt.